Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VW Caddy Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Februar 2018, 21:21

Versteifungsblech für Radhaus vorne rechts

Hallo,

Ich restauriere gerade meinen Caddy 14d BJ 89 und benötige noch das Versteifungsblech für das Radhaus vorne rechts. VW ET NR 155 809 148 C
Das Linke konnte ich noch bei VW Classic Parts erwerben aber das Rechte ist selbst dort nicht mehr lieferbar.
Hat vielleicht noch jemand von euch eins für mich?
Oder kennt noch einen Anbieter der es liefern kann?
MfG

Nik


flipper242

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Februar 2018, 00:22

mir geht es genau so

Habe mir überlegt, man könnte ansonsten das Blech hier umarbeiten

https://boelm.nl/compleet-binnenscherm-z…71809102bs.html


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 738

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1988

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Februar 2018, 09:11

Soweit man das auf den Bildern erkennen kann ist das Teil aber auch ohne Verstärkungsblech (155810111 für die linke Seite und 155809148C für die rechte Seite). Die Bleche gab es ab Werk auch nur am Cabrio und am Caddy. Wenn sich das alte Verstärkungsblech nicht mehr reparieren lässt könnte man auch ein Gebrauchtes aus einem Cabrio ausbauen. Ist aber besonders im Bereich Federbeindom ziemlich schwierig rauszuflexen.


Kutscher-Uli

Moderator

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Februar 2018, 10:42

mir geht es genau so

Habe mir überlegt, man könnte ansonsten das Blech hier umarbeiten

https://boelm.nl/compleet-binnenscherm-z…71809102bs.html


Den Plan kannst du vergessen, es gab sowieso nur dieses Radhaus mit der ET-NR.: 171 809 102 BS für den Cadd. Da die Teilenummer mit einer 171 und nicht mit 147 oder 179 beginnt ist es kein Caddyteil sondern gehört zum Golf 1. Im Ersatzteilkatalog stand dann:

mitverwwenden 155 809 148 C

Du wärst also genau so weit wie vorher, du hättest immer noch kein Verstärkungsblech!

Mein Tipp, da ich weiß das es Caddys gibt die dieses Blech nie hatten:

Wenn du kein gebrauchtes aus einer 155er-Karose schneiden kannnst, dann lass es weg und denk nicht drüber nach!
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

5

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:52

Hallo,

Danke für eure Antworten.
Das komplette Seitenteil in deinem Link hat dieses Versteifungsblech auch nicht drin und umarbeiten stelle ich mir ziemlich schwierig vor.
Bei einer gebrauchten Karosse wird das Versteifungsblech wohl nicht besser aussehen...
Weglassen möchte ich es eigentlich nur sehr ungern. Gerade weil ich mehr Leistung fahren will.
Dann bleibt wahrscheinlich nur Plan B und probieren es zu reparieren.


Werbung

unregistriert

Werbung


flipper242

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17:20

Moin Kutscher-Uli,

ne das war mir bewußt, dass das Reinforcment nicht dabei ist. Ich würde mir aus diesem Blech dann eines bauen. Das alte vergammelte habe ich ja als Vorlage, nur hätte ich dann diesen ganzen konkaven und konvexen Formen die man im Radhaus hat schon.

Also ich würde bei dem neuen Blech alle Schweißpunkte öffnen und einen Großteil des Bleches in den "Müll " werfen

Aber wenn es Caddys gab ohne....


Kutscher-Uli

Moderator

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17:40

Es wurd eimmer mal was weggelassen, letztens gab es im Golf 1 Info noch eine Diskusion über das Verstärkungsblech/die Stütze am BKV. Laut Ersatzteilkatalog IMMER verbaut, in der Realität fehlt es bei vielen Fahrzeugen!

Ehrlich gesagt halte ich deinen Plan für, naja ..... Das Stehblech ist kein Schnäppchen, dass geht günstiger.

Nimm dir zwei winklig abgekannte Blechstreifen und klopfe sie so zurecht sodas sie dem Stehblech folgen. Punkte sie leicht an und fertige dann das Blech dazwichen an. Auch anpunkten, dann alles von der Karosse lösen, durchschweissen, verschleifen, konservieren "schon fertig"!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

8

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:49

Ich habe mir jetzt Tiefziehblech für die Reparatur besorgt.
Mal schauen wie das damit klappt. Bei Interesse würde ich auch ein paar Bilder machen.
Andere Frage wie habt ihr das Rostproblem an den Schwellern gelöst?
Meine Schweller sind jetzt gestrahlt und grundiert.
Ich habe angefangen mir eine Seite aus einem Golf 1 4 Türer und einem Golf 1 2 Türer anzupassen.
Jetzt wollte ich die wie eine "zweite" Haut auf die alten Schweller setzen.
Das sollte doch gehen und keine Probleme mit den Türen geben oder?


Werbung

unregistriert

Werbung


Kutscher-Uli

Moderator

Beiträge: 6 266

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Februar 2018, 20:00

Auch wenn die neuen Blech ja eigentlich immer Überzieher sind, NIEMALS die alten Bleche drunter lassen, AUSSER man plant nur eine Reparatur mit der man 1x, mit viel Glück evtl. 2x über den TÜV kommt!!

Nach Möglichkeit soviel wie möglich von der alten Substanz im Auto lassen, aber auch nur das was wirklich gesund ist. Nur wenn mna einsehen muss das es nichts bringt den alten Schweller kpl. austrennen und den neuen einschweissen.

Immer nur eine Seite bearbeiten und die Tür vorher ausbauen. Den Schweller mit einigen Punkten anheften, die Tür zur Probe einsetzen und den Spaltverlauf überprüfen, dann erst fertig schweissen. Flansche so lange mit Rostschutzgrundierung einpinseln bis sie voll sind, den unteren durch den Schweller damit fluten.

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

e42b

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Caddy Model: Caddy 3 Life

Baujahr: 2005

Beruf: Philosoph und bildender Künstler

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. Februar 2018, 23:45

Genau so hab ich die Dome bei meinem 9K verstärkt:

Blech aus aus weichem Material selber grob zurechtgedengelt, angesetzt, angepunktet und in mehreren Arbeitsgängen auf Passung geklopft.
Abgenommen, den Gammel großzügig rausgeschnitten, an den Kanten innen und außen blank geschliffen, altes wie neues Blech gelocht und per Lochpunktung beidseitig verschweißt.
Wichtig ist, dass Du die Geometrie nicht veränderst. Ich habe dazu das Federbein drin gelassen, aber das Auto so weit angehoben, dass sich während der Gammelentfernung kein Verzug ergeben hat. (Das sieht man ja, wenn man den Kram rausschneidet, Das muss spannungsfrei bleiben.) Ich habe einen Stempelwagenwagenheber verwendet, weil der sich genauer dosieren lässt als die Hebebühne.

OK, das ist aufwändig, aber der Prüfer meinte, als ich ihm einige Fotos von der Reparatur zeigte, dass er so eine Reparatur bei so einem Auto noch nie gesehen habe und war schier begeistert. OK, den Laderaumboden habe ich ähnlich aufwändig saniert. Das hat auch Eindruck geschunden. (Am Ende konnte ich ihn aber doch nur als alte Karre verkaufen, aber das ist eine andere Geschichte.)

Viel Glück
E.


Thema bewerten